Start-Ziel-Sieg gegen die BK Duchess

👑57:75💚
(15:23; 12:13; 12:17; 18:22)

Durch eine außerordentliche Teamleistung an beiden Enden des Feldes kann UBI gegen den amtierenden Cupsieger nur zu siebt überzeugen.

Tabellenzweiter gegen Tabellenersten, so lautete das Schlagerduell am 8. Spieltag der Basketball Damen Superliga im Klosterneuburger Happyland. Die angenommene Spitzenpartie zwischen den amtierenden Cupsiegerinnen BK Duchess Klosterneuburg und den aus Graz angereisten Meisterinnen der letztjährigen Saison, entwickelte sich in den ersten Minuten zu einem offenen Schlagabtausch, in welchem sich zunächst keines der beiden Teams prägnant absetzen konnte. Erst ab Ende des ersten Viertels konnte sich unser BDSL- Team, welches nur auf 7 einsatzfähige Spielerinnen zurückgreifen konnte, ein wenig absetzen und ging mit einer 15:23 Führung in den zweiten Spielabschnitt. Dieser Vorsprung konnte bis zur Halbzeit jedoch nur um einen Punkt ausgebaut werden, da leider einige vermeintlich sichere Körbe, nicht ihr Ziel fanden. Besonders hervorzuheben ist an dieser Stelle die Leistung der 17- jährigen Josefine Meyer, die in der Halbzeitpause bereits bei 11 Punkten hielt.

Im 3. Viertel angekommen, verhielten sich die Gäste zunächst noch etwas verhalten und die Klosterneuburgerinnen konnten einige Turnover der Grazerinnen erzwingen. Nichtsdestotrotz änderte das nichts an dem Vorhaben der Murstädterinnen – nämlich einen Sieg mit nach Hause zu nehmen- und so setzten sie sich mit 14 Punkten nach Ende des Viertels ab. Im Schlussabschnitt spielte die gesamte Mannschaft noch einmal groß auf und man konnte durch einige schöne Aktionen überzeugen. 2 Minuten vor Schluss zeigte das Scoreboard, nach phänomenal getroffenen Dreipunktewürfen von Bischof, Sill und Costa, zwischenzeitlich eine 25 Punkte Führung an. Auf der Gegenseite war es lediglich die Kapitänin Lilla Horvath, die ihre Klasse ausspielte und dem Spiel von Klosterneuburger Seite ihren Stempel, durch ein gelungenes Double- Double, aufdrücken konnte. Nichtsdestotrotz siegt UBI Graz auch in der dritten Begegnung der Saison gegen die Duchess mit 57:75 und kann erfreulicherweise schon vorab die Tabellenführung nach dem Grunddurchgang fixieren!

Keine Verschnaufpause gibt es jedoch für die Tabellenersten der österreichischen Liga, denn schon am Dienstag wartet erneut ein tschechisches Team im Raiffeisen Sportpark um 19:00 Uhr auf die Grazerinnen, bevor es am kommenden Wochenende auswärts bei den Basket Flames erstmals im Cup an die Sache geht. Die erste CEWL Begegnung mit Levhartice Chomutov ging mit 89:59 an die Tschechinnen, daher zählen wir auf jede Unterstützung beim Heimspiel, um ein knapperes Ergebnis erzielen zu können!