WU16 mit solider Teamleistung zum Erfolg

💚71:46♦️
(18:11; 19:9; 13:16; 21:10)

Gegen Radenthein, eine für unsere Spielerinnen größtenteils unbekannte Mannschaft, galt es heute einen wesentlichen Sieg zu erzielen. Wir starten gut und konzentriert ins Spiel und stellen übersichtlich und geduldig Systeme auf, die in einigen schönen Aktionen enden.
Wir versuchen mit unserer Offense einen Vorsprung aufzubauen, doch die Kärntnerinnen erwischen uns immer wieder bei schlechter Kommunikation in der Verteidigung und punkten durch einfaches Pass und Cut-Spiel.
Im 2. Viertel wollen wir uns noch mehr auf unsere Centerinnen fokussieren und geben oft und meist mit Erfolg den Ball auf den Low-post. In der Defense wird nun besser geholfen, der Drive der Gegnerinnen an der Zonengrenze gestoppt und auch am Rebound spielen wir unsere Überlegenheit aus.
Damit gehen wir mit einer +17 Führung in die Halbzeitpause.
Energiegeladen und kontrolliert ins 3. Viertel starten lautete die Devise und dies setzten wir auch teilweise in der Offense um. Die Kärntnerinnen versuchen mit einigen aufeinanderfolgenden Screens ihre Scorerinnen in Szene zu setzen, was ihnen auch anfangs gut gelingt, wodurch sie wieder bis auf 13 Punkte herankommen können. Obwohl wir wissen, was die Gegnerinnen spielen, fehlt es an der Kommunikation beim Switch der Screens. In der Offense spielen wir jedoch eine gute Abwechslung aus Systemen und starkem Zug zum Korb, weshalb wir unseren Punktepolster konstant halten. Im letzten Spielabschnitt können wir auch die Systeme besser verteidigen, lassen weniger 2. Chancen zu und minimieren unsere Turnoveranzahl. Durch diese konsequente Spielweise bauen wir unseren Vorsprung immer weiter aus, bis wir am Ende über einen +25 Sieg jubeln dürfen.


Nicht nur war dieser Sieg sehr wichtig für unseren Tabellenrang, sondern auch für unser Selbstbewusstsein, da wir gemerkt haben, dass wir es schaffen, fehlende Rollenspieler zu kompensieren und als Team einen Sieg zu sichern.

-Bericht von Spielerin Lilly –

Stimmen zum Spiel:

Gerrit, Spielerin: “Jeder hat heute viel Verantwortung am Spielfeld übernommen und seine Aufgaben als Teil des Teams erfolgreich umgesetzt.”

Resa, Headcoach: ” Durch eine gute Helpdefense konnten wir den die starken Drives der Gegnerinnen früh stoppen. In der Offense fanden wir eine gute Abwechslung zwischen Insideplay und aktiven Penetrations von den Flügelpositionen. Alle Spielerinnen konnten sich heute gut ins Spiel einbringen.”