WU16 startet mit ÖMS-Sieg in die Saison

🦋54:60💚

(16:23, 22:9; 9:13; 7:13)


Den Auftakt in die Nachwuchsstaatsmeisterschaften legte unsere WU16 mit ihrem „Auswärts-ÖMS-Spiel“ gegen die uns sehr bekannte Mannschaft von DBBC Graz, das in gewohnt vertraulicher Umgebung der Unionhalle B stattfand.

Das Spiel startete nervös auf beiden Seiten und die Körperbetontheit des Spiels ließ schon bald erahnen, dass die Entschlossenheit beider Teams, dieses Lokalduell für sich zu entscheiden, riesengroß war. Durch ein wenig zu hektische Spielweise gingen auf Seiten von UBI anfangs einige Bälle verloren, doch nach und nach fand man in den Spielfluss und kreiierte durch einfache Cuts schöne Möglichkeiten.
Durch besonders druckvolle und athletische Defense über das ganze Feld konnten die Mädls die Gastgeberinnen von DBBC Graz zu vielen Turnovern zwingen und aus einigen Gegenangriff punkten.
Leider ging UBI wieder verunsichert in das zweite Viertel und warfen in der Offense die Bälle weg und man schenkte den Gegnerinnen viele einfache Fastbreakpunkte. Leider regierte wieder Nervosität bei den Grazerinnern in grün; sie wagten kaum noch den Zug zum Korb und ließen sich die Bälle viel zu einfach klauen. Mit ein paar schlechten Passentscheidungen breitete sich am Spielfeld Chaos auf beiden Seiten aus, mit dem klaren Vorteil für DBBC im zweiten Viertel – so ging es mit 38:34 aus Sicht von DBBC in die Halbzeitpause.

In der Halbzeitpause gab es dann gleich einen Haufen zu ändern. Oberste Priorität: Basketball spielen, ganz normales Basketball, ohne Systeme.
Doch was den Murstädterinnen im dritten Viertel besonders zum Verhängnis wird, ist das ständige Reingreifen zum Ball, was dann teilweise auch in Fouls resultierte. Langsam aber sicher holen die Mädels jedoch den Rückstand von 4 Punkten auf, vor allem, da sie beginnen, die Defense der Gegnerinnen zu lesen und selbst eine bessere Verteidigung an den Tag legen.

Im vierten Viertel erlangen sie dann endlich die lang ersehnte Führung wieder und halten diese, für eine nervenzerreißende Ewigkeit mit unzähligen Haltebällen. Die Gegnerinnen werden in dieser Phase ganze 8 Mal an die Linie geschickt, diese können aber nur einen Freiwurf verwerten.
Trotz der vielen unnötigen Fouls unserer Seits (auch in den letzten zehn Sekunden konnten wir die Hände nicht bei uns lassen) geben „die Kämpferinnen im UBI-Dress” die Führung nicht mehr aus der Hand und können somit über den ersten ÖMS-Sieg dieser Saison jubeln!

Coach Resa: “Wie erwartet ist das gesamte Spiel sehr hektisch verlaufen und leider konnten wir unser Potential in der Offense heute nicht abrufen. Dadurch, dass wir in der 2. Halbzeit eine solide Teamdefense an den Tag gelegt haben und nur noch 16 Punkte der Gegnerinnen zuließen, haben sich die Mädels den Sieg aber mehr als verdient.”