UBI Mädels siegen beim GAK mit 64:53 (30:30)

Nachdem die wirklich wichtigen Dinge geklärt waren (wo ist die Halle? wie komm ich dort hin? wo kann man sich umziehen? wieso ist die Halle auf der anderen Seite der Stiegen? wieso haben wir 2x die Nr. 17, etc…), benötigten die wu16 Mädels ein Viertel um ins Spiel zu finden. Gegen hochmotivierte Gastgeberinnen des GAK unterliefen zunächst zu viele Eigenfehler, vor allem ließ man in der Verteidigung die eigene Zone offen wie ein Scheunentor. Ab dem 2. Viertel verinnerlichten die Spielerinnen von Coach Aendy die Taktik – permanente Ganzfeldverteidigung und mit viel Druck den Ball möglichst weit vom eigenen Korb fernhalten. Die Vorentscheidung zu Gunsten von UBI fiel im 3. Viertel, in dem sich die “Grünen” (heute ganz in weiß…) zwischenzeitlich auf +18 Punkte absetzen konnten. Im Schlussabschnitt bekamen alle Spielerinnen zusätzliche Einsatzzeit und der GAK konnte seinerseits das Ergebnis noch einmal verbessern. Am Ende eines intensiven Spieles zweier toll kämpfender Teams stand ein an diesem Tag verdienter, jedoch wirklich hart erarbeiteter 64:53 Sieg für UBI Graz.
“Das war zum ersten Mal ansatzweise genau das, was ich mir vorstelle: Voll konzentrieren, alles geben, sehr intensiv verteidigen und dann mit Tempo nach vorne spielen. Bei einigen hat es “klick” gemacht und das macht Vorfreude auf mehr. Großes Lob an alle Spielerinnen – jede hat ihre Rolle heute im Sinne des Teamerfolgs gut erfüllt,” freut sich ein heiserer Coach Aendy nach der Partie.
Großes Lob gebührt den Mädels des GAK, die ein harter, guter und fairer Gegner waren.
Für UBI im Einsatz:
Hannah Stiebel, Lisa Schöllnast, Sara Dalla-Via, Feli Mraulak, Kerstin Saraci, Betti Ranzenbacher, Vali Neumann, Elena Tschandl, Hannah Tschenrnitz, Johanna Maier und Vici Riglthaler (feierte ihr UBI Debut).