Startschuss für die Basketball Akademie Steiermark

Monatelang wurde daran gefeilt, diskutiert, nach gemeinsamen Lösungen gesucht und heute wurde sie bei einer Pressekonferenz im Kapfenberger Walfersam den Medienvertretern präsentiert: die Basketball Akademie Steiermark.

 „Es freut mich besonders, heute hier diese Lösung präsentieren zu dürfen – wir sind ja im Basketball die österreichische Nummer 1 sowohl bei den Damen mit UBI Graz wie auch bei den Männern mit den Kapfenberg Bulls. Mit der Basketball Akademie Steiermark in Kapfenberg und Graz werden wir uns nun in den kommenden Jahren noch spezifischer um die Entwicklung der steirischen Talente kümmern. Ganz besonders ist natürlich, dass hier im Basketball nun alle an einem Strang ziehen – der Verband, die Vereine, die Städte und natürlich auch das Sportland Steiermark!“ bringt es Landesrat Anton Lang auf den Punkt.

Als Vertreter des neuen Akademie Vereines waren Theresa Petricevic (UBI Graz), Oliver Freund vom steirischen Basketballverband, Mike Zaunschirm (UBSC Graz) sowie Clemens Ludwar von den Bulls anwesend und standen den Journalisten Rede und Antwort.

Michael Schrittwieser, der Akademiekoordinator spricht nicht nur über das Konzept und die Wichtigkeit der Zusammenarbeit der Vereine, sondern stellte auch die 4 Coaches der Akademie vor: neben Edvin Brkic (UBSC), Sascha Sander (Kapfenberg Bulls) und Ante Perica (Assistentcoach des Herrennationalteams und Bundesnachwuchskoordinator des ÖBV) wurde auch unsere Neotrainerin Edvina Tankic vorgestellt, die bei uns nicht nur die Akademietrainings leiten wird, sondern auch unser WU19 und BL2 Team mit ihrem Basketball-Know-How an den Spitzensport heranführen wird.

Auch Oliver Freund betont die Notwendigkeit der guten Zusammenarbeit der Vereine: “Wir haben für das kommende Schuljahr 54 Anmeldungen, insgesamt von sechs steirischen Vereinen. Es ist wichtig zu betonen, dass die SpielerInnen nicht zu einem bestimmten Verein wechseln müssen, sondern bei ihrem Stammverein bleiben können. Es wird keinerlei Abwerbungen zwischen den Vereinen geben, das ist uns wichtig.“

Die SpielerInnen in Graz werden neben gemeinsamen Athletiktrainings, zweimal in der Früh unter der Woche an ihren individuellen Fähigkeiten arbeiten. Zusätzlich wird es am Samstag ein Training für die Top-Akademiespieler geben, abwechselnd in Graz und in Kapfenberg. An den Nachmittagen besuchen die SportlerInnen wie bisher die Vereinstrainings und nehmen am Spielbetrieb in ihren Vereinen Teil. Zusätzlich sollen sie sich als Akademiemannschaft bei ausgewählten internationalen Bewerben messen.

Ab September startet die Basketball Akademie Steiermark in ihre erste Saison. Ziel wird es sein, einerseits den Sprung vom Nachwuchs in die höchsten Ligen zu gewährleisten, natürlich so viele steirische Nachwuchstalente wie möglich in die österreichischen Nationalteams zu bringen und dabei aber immer auch die schulische Ausbildung im Fokus zu behalten.

Sebastian Eger-Mraulak und Mike Zaunschirm bedanken sich beide als Leiter der Grazer Basketball Akademie bei Landesrat Anton Lang und Stadtrat Kurt Hohensinner sowie der Stadt Graz und dem Land Steiermark, die es erst durch ihre finanzielle Unterstützung möglich machten für steirische Mädchen und Jungs diese Basketball Akademie ins Leben zu rufen!

Eine erste tolle Zusammenfassung der Pressekonferenz gibt es bereits auf Youtube:
https://youtu.be/8mmS9UTrptY
h