United World Games 2019

🏆3.Platz wu14
🏆5.Platz wu16

Am Freitagmorgen ging es diesmal mit gleich zweifacher UBI-Beteiligung und nach ein paar kleineren Strapazen (wer braucht schon Autositze?) auf nach Klagenfurt für die United World Games 2019.

Im wu14-Bewerb nahmen heuer acht Teams aus Ländern wie Ungarn, Estland, Luxemburg, Deutschland, aber auch den USA und sogar aus Kolumbien Teil.

💚38:19🔱
Parallel zu unseren Vereinsgenossinnen der wu16 starteten wir unser erstes Spiel gegen die körperlich sehr starken und intensiv kämpfenden Gegnerinnen aus Pénzügyőr (Ungarn). Eine kleine Überraschung, die etwas anderen Regeln (Pick und Roll erlaubt), bringt unsere kleinen ein wenig aus der Bahn. Sobald wir die anfängliche Überwindung, dass manche Turniere nun eben andere Bedingungen liefern, gemeistert hatten, spielten wir wieder unser gewöhnliches Spiel. Sobald der Druck in der Defense stimmte, hatten wir eine Menge Steals und schnelle Gegenangriffpunkte. Es konnte sehr viel rotiert werden – jedoch mussten wir stehts um jeden Ball und Rebound (BOX OUT!!) kämpfen.

💚52:11🎓
Unser Spiel gegen die nur zu fünft antretenden Kolumbianerinnen vom Gran Bretana Colegio konnten wir hoch gewinnen. Und obwohl die Schülerinnen noch nicht so lange Basketball spielten, war es schön zu sehen, mit wie viel Freude sie am Spielfeld zusammen agierten. Wir konnten unsere Erfahrung gut ausnutzen und gingen mit reichlich Spielzeit für alle als Siegerinnen vom Feld.

💚39:17🎽
Am nächsten Tag ging es munter in der Früh los gegen unsere Nachbarn vom TV 1877 Lauf, ein recht großes Team aus Deutschland, die versuchten, uns den Zug zum Korb so schwer wie möglich zu gestalten. Durch schnelles Setzen unserer Offensivaktionen konnten wir ihnen jedoch schon im ersten Viertel Teamfouls anhängen, die nach Turnierregeln die ganze Halbzeit über bestehen blieben. Oft konnten wir durch das Zumachen der rechten Seite Turnover forcieren und am anderen Ende leichte Layups scoren. In der Setoffense mangelte es leider abseits des Balls an Bewegung uns so war das Spiel eher geprägt durch schöne Einzelaktionen.

🦅27:21💚
Im Spiel um den Einzug ins Finale erwarteten uns sehr körperlich spielende Gegnerinnen aus den USA. Wieder mal ein Spiel, wo es besonders wichtig war, uns auf das Boxout zu konzentrieren. Im Angriff kämpften wir gegen ein sehr aggressives Zonenpressing und auf beiden Seiten mit extremem Körperkontakt aus allen Richtungen. Leider schafften wir es nicht im Angesicht der sich präsentierenden Schwierigkeiten einen kühlen Kopf zu bewahren und verloren so schließlich mit -6 und qualifizierten uns somit für das kleine Finale.


🔱 19:38💚 (wahrscheinlich falsches Ergebnis lt. Homepage)
Im kleinen Finale trafen wir auf das allererste, uns schon bekannte Team aus Ungarn. Während die beim Aufwärmen schon um einiges dynamischer wirkten als wir, zeigten sie auch die ersten beiden Vierteln, dass sie top-eingestellt waren auf uns. Jede Penetration in die Zone prallte gegen eine Defensewand aus drei bis vier absinkenden Spielerinnen. Nur gelegentlich fand man den freien Extrapass durch gute Mitbewegen in der Offense. In der zweiten Halbzeit wussten wir, dass wenn es in der Offense nicht lauft, wir uns auf unsere Defenseleistung stützen müssen. Und gesagt, getan. Wie ausgewechselt zeigten die Mädls, dass sie sicher nicht mit einer Niederlage die Saison beenden wollten. Mit einer gewaltigen Menge an abgefangenen Pässen drehten sie das Spiel vollkommen und konnten sich schließlich die Bronzemedaillie sichern.

Im wu16 Bewerb traten gleich 12 Mannschaften aus 6 Nationen (Ungarn, Deutschland, Indien, USA, China und Österreich) an.


🔱 31:33 💚
Die u16 startete ebenfalls um 14:00 gegen die u16-Mannschaft aus Pénzügyőr und somit standen auf einmal vier Teams in grün in einer Halle. Nachdem schwupps die Dressen der Gegnerinnen getauscht wurden, starteten die World Games ebenfalls mit einer kleinen Überraschung und einer Menge neuen Erfahrungen gegen Zonendefense. Während man zwischenzeitig schon plus 11 war, verloren die Mädls gegen die Verteidigung der Ungarinnen ein wenig die Nerven und ließen sie Schritt für Schritt wieder herankommen. Nach einem kurzzeitigen Führungswechsel besann man sich jedoch wieder, spielte die Zone klug aus und konnte so knapper als notwendig mit +2 das erste Spiel gewinnen.

💚30:22 ☄
Auch gegen die Bad Aibling Fireballs konnten alle wu16-Spielerinnen eine Menge Spielzeit bekommen und zeigen, dass sie aus der langen Saison viel Erfahrung mitgenommen haben. Auch Bad Aibling zeigte zwischendurch eine Zonendefense, die den jungen Spielerinnen allerdings immer und immer weniger zu schaffen machte. Auf der anderen Seite konnten wir durch gute Defense (ohne Hände) viele Angriffe stoppen und Rebounds durch zunehmend besseres Boxout sichern. Durch schönes Teamplay können wir mit +8 als Siegerinnen vom Feld gehen.

💚17:32🎓
Im letzten Gruppenspiel ging es gegen die Beijing Sport University BSU, ein sehr einheitliches und athletisches Team aus China. In der ersten Halbzeit machte uns vor allem das aggressive und druckvolle Zonenpress der Chinesinnen schwer zu schaffen. Zu viele Turnover bescherten uns viele Fastbreakpunkte. Nach und nach konnten sich die Mädls jedoch an die Defense herantasten und in der zweiten Halbzeit verlief das Spiel beinahe auf Augenhöhe. Durch geschicktes Passspiel kann man das Endresultat zwar noch verbessern, musste jedoch leider eine 17:32-Niederlage hinnehmen.

🦅20:16💚
Im Kreuzspiel traf man am Samstagabend dann auf die Stuttgart Eagles aus den Vereinigten Staaten von Amerika. Wieder ein Team, das eine 2-3 Zone gegen unsere zonenunerfahrenen Jungspunde zeigte. Während wir am Anfang Schwierigkeiten hatten, die Vorteile daran zu erkennen, fanden wir mehr und mehr die Lücken durch ein gutes Penetration- und Kick-out-Spiel oder durch generelles Verlagern des Balles von einer Seite auf die andere. In der Defense hatten wir vor allem in der Postdefense zwischenzeitig Schwierigkeiten und zu aktive Hände brachten uns in Foulprobleme. Gegen Ende des Spiels fehlte uns ein bisschen das Wurfglück, auf der anderen Seite jedoch auch die Geduld, die Zone weiterhin zu überlisten und wir verloren das Spiel um vier Punkte, konnten uns somit dennoch den tollen 5.Platz sichern!

Die Coaches können wahnsinnig zufrieden sein mit der Leistung beider Teams, die sicher eine Menge dazulernen konnten in den letzten Spielen gegen Gegnerinnen aus aller Welt. Dazu kam die Konfrontationen von neuen Defensevarianten und neuen Offensemitteln, die die Mädls bravourös meisterten. Eine tolle Darbietung beider Altersklassen zum Ende der Saison.

Alles in allem war es ein großartiges und vor allem erlebnisreiches Wochenende und ein feiner Saisonabschluss, der nur ein wenig durch das schlechte Wetter getrübt werden konnte!

#ubigraz #grazkorn #uwg2k19 #darfmandas? #nocheinbissi #einteamwiewir #sinddiegut? #händeweg #nichtmitdemtaxi #feelbetterresa #dankealma #3rdplace #5thplace