Wir sind im AWBL Finale!

🐺 55:74 💚 
(11:25; 17:14; 13:19; 14:16)

Die Grazerinnen nehmen sich vor, wie schon beim Heimspiel mit einem aggressiven Pressing zu starten. Leider gelingt es ihnen nicht immer die Spielerinnen vor sich zu halten und auch das High-Pick-and-Roll bereitet ihnen in der Verteidigung einige Probleme. Daraus erspielen sich die jungen Wölfinnen gute Chancen und verwandeln sie auch in Punkte. So steht es nach 5 Minuten 9:4 für die Hausherrinnen.

Nach und nach kommen die Grazerinnen auch besser ins Spiel und scoren hauptsächlich über Steals und daraus resultierende Fastbreaks. Durch 3 Dreier in Folge von Annika Neumann und Cierra Coffin erobert sich die Mannschaft von UBI nicht nur die Führung zurück, sondern kann sich auch erstmals etwas absetzen.

Ins zweite Viertel geht es bereits mit einem +14 Vorsprung, was die Timberwolves keineswegs einschüchtert. Wild entschlossen, ein drittes Halbfinale zu erzwingen, kämpfen sie um jeden Ball und verteidigen immer aggressiver. UBI steckt natürlich nicht zurück und so entwickelt sich ein hartes Spiel auf beiden Seiten, was selbstverständlich auch einige Foulpfiffe mit sich zieht. Auch verschiedene Defensevarianten der Gastgeberinnen bringen unser Team nicht aus dem Konzept. Sowohl die Zone, als auch das Doppeln an der Mittellinie bereitet nur selten Probleme und auch wenn die Wienerinnen das 2. Viertel für sich entscheiden, bleibt UBI noch ein 11-Punkte Polster für die 2. Halbzeit.

Das Vorhaben konstanter in der Offensive und Defensive zu agieren, funktioniert leider nicht wie gewollt, trotzdem können die Steirerinnen jetzt immer wieder im Rahmen ihrer Systeme scoren und stellen geschickt Kontakt her, was die Schiedsrichter zu Foulpfiffen zwingt. So wird der Vorsprung Punkt für Punkt ausgebaut, die Timberwolves bleiben aber stets in Reichweite das Spiel noch zu drehen.

Angefeuert vom Publikum geben die Wölfinnen auch im letzten Viertel nicht auf. In der 32. Minute verkürzen sie sogar den Rückstand auf 9 Punkte und das Spiel scheint wieder offen. Eine völlig gelöste Camilla Neumann, die nach einer Daumen-OP und einer 6-wöchigen Verletzungspause heute ihr Comeback gab, war in diesem Viertel nicht zu stoppen und scorte 13 ihrer 17 Punkte im letzten Spielabschnitt, welcher mit 16:14 an die Grazerinnen ging. Der 12:2 Run am Ende besiegelte den Ausgang des Spieles, so darf UBI über einen 55:74 Sieg jubeln und zieht damit souverän zum ersten mal in der Vereinsgeschichte in das AWBL Finale ein!

Fotos wurden uns von den Vienna D.C, Timberwolves ((c) Andreas Pichler) zur Verfügung gestellt:
https://www.dropbox.com/sh/1k6jkf5nedkh24m/AACiBYqaA8ybcmz1eJDIbBSMa?dl=0

SAVE THE DATE: Am Mittwoch, den 24.04. startet unsere Finalserie gegen unsere altbekannten Gegnerinnen, die BK Duchess aus Klosterneuburg. Auch wenn die Duchess im Cup-Finale als Siegerinnen vom Feld gingen, haben wir noch eine Rechnung mit ihnen offen. Ungeschlagen zu Hause möchten wir auch in diesem Spiel stark als Mannschaft auftreten und in der Best-of-Three-Serie vorlegen. Dafür brauchen wir EUCH!!