UBI II ist trotz starkem 3. Viertel gegen GAK chancenlos

💚 28:63 🦘
(3:18; 2:18; 19:10; 4:18)

Ersatzgeschwächt und anfangs nur zu fünft tritt unser UBI II gegen 12 topmotivierte GAK-Spielerinnen an. Der Respekt und die Angst ist den UBI-Spielerinnen deutlich ins Gesicht geschrieben, trotzdem nehmen wir uns vor furchtlos Verantwortung zu übernehmen und zu zeigen, was wir uns in den letzten Monaten im Training und in den Spielen angeeignet haben.

Leider starten wir trotzdem sehr zögerlich ins Spiel und haben starke Probleme den Ball nach vorne zu dribbeln, da sich niemand so richtig verantwortlich dafür fühlt. Gute Züge zum Korb und freie Würfe werden oft nicht durch einen Korberfolg belohnt, trotzdem kämpfen unsere 5 wackeren Spielerinnen unermüdlich.

Im zweiten Viertel naht endlich Verstärkung. Unsere verspätete Spielerin trifft ein und damit haben wir nun eine Wechselspielerin. Vor allem in der Defense merkt man, dass unser Team große Fortschritte in den letzten Wochen gemacht hat. Wenn wir nicht gerade verwirrt sind, wer wen verteidigt, halten wir im 1gegen1 unsere Spielerinnen gut, stoppen oft in der Transition rechtzeitig den Ball und hin und wieder schleicht sich sogar eine perfekte Helpside mit Rotation ein. In der Offensive attackieren wir gut den Korb, versuchen aber zu oft mit dem Kopf durch die Wand oder zwischen 2-3 GAK Spielerinnen “durchzudribbeln”, was sehr oft in BAllverlusten endet. Wir haben auch auch durchaus gute Offensivaktionen, wo wir rechtzeitig die freien Mitspielerinnen sehen und den Pass spielen, aber leider bleibt uns weiterhin das Wurfglück versagt. Und so gehen wir mit einem 5:35 Rückstand in die Halbzeitpause.

Für die zweite Halbzeit nehmen wir uns vor bis zum Ende des Spiels mindestens 20 Punkte zu scoren und unsere Gegnerinnen und 60 Punkten zu halten. Vielleicht war das die notwendige Motivation, die unsere Mädels brauchten, denn sie spielen nun ihr offensiv stärkstes Viertel der ganzen Saison. Sie ziehen stark zum Korb und schließen nun auch erfolgreich sogar mit Foul ab. Unsere aushelfende U14 Spielerin Antonia verbucht mehrere And1, Lotte scort nach toller Defense im Gegenangriff, Magda arbeitet stark am Rebound, Vivien verteidigt beherzt und beweist in der Offensive eine gute Übersicht, Isi bringt den Ball sicher nach vorne und kämpft um jeden Ball und unsere Kapitänin Alma setzt auf beiden Enden wichtige Akzente. So scoren unsere Spielerinnen nicht weniger als 19 Punkte alleine im 3. Viertel und lassen noch dazu nur 10 Punkte der Gegnerinnen zu.

Leider schwinden unsere Kräfte und so können wir diese Energie nicht in den letzten Spielabschnitt mitnehmen. Gerade in den letzten Minuten werden unsere Unkonzentriertheiten in der Defense von den stets fair spielenden GAKlerinnen knallhart bestraft. Daher können wir unser Defensivziel in diesem Spiel leider nicht erfüllen und die Gegnerinnen gehen mit einem verdienten 64:28 Sieg vom Platz.

Auch wenn das Ergebnis sehr eindeutig ausfiel, sehen die Coaches eine starke Verbesserung. Immerhin haben die Gegnerinnen beim Hinspiel im Dezember um 20 Punkte mehr gescored. Zusätzlich mussten wir beim Rückspiel auf nicht weniger als 4 Spielerinnen verzichten. Vor allem in der Defense sieht man gute Fortschritte, wir müssen noch daran arbeiten die Konzentration über weitere Strecken hoch zu halten und in der Offense unsere Chancen hochprozentiger zu verwerten.

Besonders erfreulich ist der Teamzusammenhalt, die Weise, wie die Mädchen sich gegenseitig motivieren und der Kampfgeist, den unser Team bei jedem Training und jedem Spiel an den Tag legt.