WU14 verliert in der ÖT zu schüchtern gegen DBBC

💚 26:82 🦋

(0:20, 7:22; 5:22, 14:18)

Allzu zaghaft spielte unsere WU14 heute drei Viertel lang im Einzelheimspiel der österreichweiten Turnierserie gegen die uns nur allzu bekannten lokalen Gegnerinnen vom DBBC Graz.

Die körperlich mächtigen Gegnerinnen starten das Spiel fulminant und bestimmen von Beginn weg das Tempo und den Spielstil, doppeln häufig in der Zone und gestalten den Zug zum Korb für uns äußerst schwierig.

Aus reiner Nervosität vergessen wir nicht nur den Trainingsinhalt der letzten Wochen, sondern auch das neu gelernte, das wir letzte Woche vom österreichweiten Turnier aus Wien mitgenommen haben.

Dass das Spiel körperlich höchstintesiv werden würde, war uns bereits vor Spielbeginn klar. Leider können wir uns das gesamte erste Viertel über nicht adjustieren und so war es uns nicht möglich auch nur einen einzigen Punkt im ganzen ersten Viertel zu scoren. Erst in der Mitte des zweiten Viertels findet das erste Mal eine UBI-Spielerin durch die dicke Hecke der DBBC-Defense und durch geschickt hergestellten Kontakt kann sogar ein zusätzliches Foul gezogen werden.

Dieser Korb scheint zumindest ein kleines bisschen das Eis zu brechen und von nun an merkt man, wie die Spielerinnen Schritt für Schritt eine kleine Spur aggressiver werden, wir beginnen uns und den Ball zu schützen und als Team gemeinsam eine Lösung aus der brenzligen Situation zu finden.

Auch wenn das restliche zweite und das gesamte dritte Viertel aus unserer Sicht nicht besonders vorteilhaft verlaufen, macht sich die Entwicklung der wacker kämpfenden Mädchen über das Spiel hinweg vor allem im letzten der vier Spielabschnitte bemerkbar. Die Angst nun fast gänzlich abgelegt, penetrieren wir zum Korb und stecken die Pässe zum richtigen Zeitpunkt auf unsere freien Mitspielerinnen durch; wir kämpfen um jeden Ball und können durch eine verbesserte Leistung in der Defense eine respektable Menge an Steals erhaschen und im Gegenzug schnelle Gegenangriffe laufen.

Auf diese Weise spielen wir das letzte Viertel beinahe auf Augenhöhe mit 14:18, jedoch geht DBBC mit 82:26 als Sieger vom Feld.