XU14 zeigt starkes Teamplay bei Niederlage gegen DBBC

🦋 65:31💚

(14:13, 12:2, 15:9, 24:7)

Eine riesen Steigerung gegenüber der letzten Leistung gegen das U14-Team vom DBBC Graz bringt uns zwar keinen Sieg, aber über weite Strecken macht es Spaß, die Mannschaft als Einheit am Spielfeld agieren zu sehen. Zu Beginn der Saison war das Teamplay eher ein wunder Punkt – zurzeit ist es eine der größten Stärken dieses noch jungen Teams. Über ein Viertel können wir aufgrund unserer hervorragenden Teamdefense, guter Hilfe und bereiter Rotation mit den körperlich weit entwickelten Mädchen vom DBBC Graz mithalten.

Allmählich verlässt uns in der Offense ein bisschen das Wurfglück, wovon wir uns sichtlich frustrieren lassen. Über das Spiel hinweg erkennen wir aber, dass wir auch nach unserem eigenen Wurf den Offensivrebound holen können und kommen so zu einigen leichten zweiten Chancen. Auch im Setplay machen wir große Fortschritte über das gesamte Spiel hinweg, wir bewegen uns gut mit, wenn eine Spielerin penetriert und kicken die Bälle toll auf die freien Spielerinnen hinaus. Einzig am Abschluss fehlt es leider noch ein wenig.

Nach der Halbzeit starten wir zu Beginn ein wenig unkonzentriert auf den anderen Korb, was allerdings weiterhin kein Problem mehr darstellt. Im Angriff sind es vor allem die lockeren Bananenpässe, die uns viele Ballverluste bescheren und in der Defense fehlt leider einmal mehr das Boxout, um mit einem so starken Team wie DBBC Graz über vier Viertel mithalten zu können.

Obwohl eine Niederlage immer ein wenig schmerzt und niemand gerne verliert, soll aus diesem Spiel eine Menge positiver Dinge mitgenommen werden, so wie das Teamplay auf beiden Seiten, die Härte beim Penetration zum Korb und die Bereitschaft in Windeseile neue Dinge zu lernen und umzusetzen. Auch das Pressing bescherte uns heute kaum Probleme. So gehen wir deutlicher als notwendig mit einer 65:31-Niederlage, aber mit einem deutlichen Aufwärtstrend vom Spielfeld.