Die Revanche gegen die Cupsieger ist geglückt

💚 60:48 👑
(21:10; 11:12; 23:11; 5:15)

Als wäre der Ausfall von Camilla Neumann (OP nach Daumenverletzung) nicht schon genug, folgte am Mittwoch die nächste Hiobsbotschaft: Eva Fellner, die beim letzten Spiel in der Starting 5 stand und eine ganz starke Leistung in der Defense bot, fällt die restliche Saison wegen einer schweren Knieverletzung aus.

Mit viel Herz starteten die Grazerinnen ins Spiel und erzielen sofort die ersten beiden Körbe. Eine super Arbeit unter dem Korb und schöne Pässe ermöglichen einen 7:0-Run, der erst in der 4. Minute von Lilla Horvath gestoppt wird. UBI hält weiterhin den Druck in der Defense hoch, erzwingt viele Turnover und kann den Vorsprung weiter ausbauen. 2 schnelle 3er von Cierra Coffin bringt die 17:4 Führung, ehe die Klosterneuburgerinnen den Schaden etwas begrenzen können und aufschließen.

Mit einer 21:10 Führung starten nun die Duchess aggressiver in den zweiten Abschnitt. Angeführt von Michaela Wildbacher, können sie Punkt für Punkt aufholen und bei 19:21 fast gleichziehen. Eine Timeout von Coach Kuzma unterbricht den 9-0 Run der Niederösterreicherinnen, die Grazerinnen finden wieder ins Spiel zurück und gehen mit einem 10-Punkte Polster in die Halbzeit.

Auch wenn den Gästen der erste Korb gelang, kontert Annika Neumann mit 7 Punkten in Folge. Die Klosterneuburgerinnen versuchen den Rhytmus der Grazerinnen durch eine Zone zu brechen, doch auch hier finden sie stets eine passende Lösung als Team, die zum Korberfolg führt. Sie bauen gemeinsam mit schönem Teamplay die Führung immer weiter aus.

Im letzten Viertel erhöhen die Duchess noch einmal den Druck. Die Grazerinnen wirken müde, durch das Doppeln des Pointguards werden einige Turnover forciert, die in schnelle Punkte umgemünzt werden können. Den Steirerinnen, sichtlich eingeschüchtert, gelingt bis zur 38. Minute kein einziger Korb, was den Gästen ein 14:0-Run erlaubt. Die UBI-Spielerinnen verteidigen nun konsequenter, arbeiten hart am Rebound und beruhigen das Spiel. Endlich verwerten sie nun auch wieder ihre Chancen, machen den Sack zu und dürfen über einen 60:48 Sieg jubeln!

Annika Neumann nach dem Spiel: “Wir haben endlich wieder unsere aggressive Spielweise an den Tag gelegt und konnten dadurch 3 Viertel lang dominieren, leider folgte im 4. Viertel ein Einbruch, aber wir konnten trotzdem das Spiel sicher nach Hause spielen. Jede Spielerin hat durch eine sehr gute Leistung zu diesem Sieg beigetragen.

Hier findet ihr die Fotos vom Spiel (Bernd Kohlmaier):
https://syphus.cloud/s/gsjjCCp8znPAzks