Geballte UBI-Power beim WU16 Spiel

💚II 20:90 💚I
(4:33; 3:24; 8:8; 5:35)

Insgesamt 18 Spielerinnen aus der Kooperation von UBI und Gratkorn treffen gestern am Abend im Sportpark aufeinander. Die Zielsetzung der beiden Teams natürlich unterschiedlich. Während die “Gastgeberinnen” UBI II weitere Spielpraxis erwerben möchten und an die guten Leistung gegen die Kapfenberg Bulls anschließen wollen, möchte UBI I vor allem am Zusammenspiel arbeiten und die neu erworbenen Pick-and-Roll-Skills erstmals im Spielbetrieb umsetzen.

Unseren Newcomerinnen gelingt in der ersten Spielhälfte leider nur sehr wenig, zwar finden wir immer wieder den Weg zum Korb und starten gute Aktionen, können diese aber nicht in Punkte umwandeln. Auch in der Defense “schlafen” wir und das Spiel für UBI I gleicht einem Layup-Drill, welche sie hochprozentig verwerten. Auch wenn beim ÖMS Team der Defenseschwerpunkt auf der Beinarbeit liegt, können sie etliche Bälle erobern und in Punkte umwandeln. Auch als der Fokus auf das Passen gelegt wird, scored UBI I durch eine gute Bewegung ohne Ball und vielen Cuts.

In der zweiten Halbzeit nehmen sich die Mädels von UBI II 2 Dinge vor: wir befreien die Zone von “parkenden” Spielerinnen, um den Zug zum Korb zu erleichtern und wir üben mehr Druck in der Defense aus. Gesagt, getan. Die überlegenen UBI I Spielerinnen, tun sich augenblicklich schwer den Ball über die Mittellinie zu bekommen und UBI II kann bei einem Viertelstand von 8:8 diesen Spielabschnitt ausgeglichen gestalten.

Im letzten Viertel legen die Gäste wieder einen Zahn zu, wir möchten vor allem an dem kürzlich im Training behandelten Pick-and-Roll arbeiten, was uns leider nur sehr selten gelingt weil uns einfach noch die nötige Geduld und das Spacing fehlt. Unseren Mädels auf der anderen Seite geht wieder etwas die Puste aus und Schlampigkeitsfehler schleichen sich ein. Sehr positiv herauszuheben ist die Arbeit am Offensivrebound und der niemals endende Einsatz, den sie an den Tag legen.

Alles in Allem war das Spiel ein gutes Training für beide Mannschaften, bei dem man gut sehen konnte, woran man noch arbeiten muss, aber die Freundschaft und der Spaß stets im Vordergrund stand.