Bittere Niederlage für unsere WU16 in Wien

🐏61:49 💚
(19:13; 11:12; 8:16; 23:8)

Schon vor dem Spiel läuft es alles andere als glatt, trotzdem hoffen die Coaches, dass das Team sich schnell sammelt und das keinen Einfluss auf das Spiel hat.
Auch wenn WAT den besseren Start erwischt kommen wir nach und nach im Spiel an. Im zweiten Viertel können wir durch mehr Druck am Ball einige Eigenfehler provozieren, können aber aus den Ballgewinnen keinen wirklichen Vorteil ziehen. Unsere Offense läuft sehr holprig, besonders das Teamplay lässt sehr zu wünschen übrig. Wir können zwar immer wieder durch einen starken Zug zum Korb an die Freiwurflinie gehen, lassen aber die Hälfte der Punkte liegen. Beim Halbzeitstand von -5 nehmen wir uns fest vor als aggressiveres Team auf das Spielfeld zurückzukehren. Dieses gelingt uns auch, wir können sofort den Rückstand aufholen und ein offener Schlagabtausch der beiden ambitioniert kämpfenden Teams entwickelt sich, bei dem sich keines der Teams absetzen kann. In der 27. Minute kann unsere Mannschaft erstmals in Führung gehen und hält sie auch bis zur Mitte des 4. Viertels. Was dann passiert kann sich niemand so recht erklären: wir werfen alle guten Vorsätze über Bord und verlieren den Kopf. In der Defense helfen wir auf einmal von der Stongside, wir geben unsere Positionen auf und gehen stattdessen lieber auf unmögliche Blocks. Das Resultat: 2 ausgefoulte Spielerinnen und ein 16:0-Run der Wienerinnen, der auch durch Auszeiten nicht unterbunden werden konnte. Ein Spiel das über 35 Minuten auf Augenhöhe gespielt wurde, wurde innerhalb 5 Minuten aufgrund Konzentrationsmangels und fehlendem Selbstvertrauen verloren.

Jetzt heißt es zu reflektieren, woran es liegt, dass man ohne Konstanz spielt und das Können nicht abrufen kann und daran zu arbeiten. Nächste Woche geht es für die U16 in den ÖMS gegen Steyr, ein sehr starkes, junges Team, gegen die wir uns auf jeden Fall besser als beim Hinspiel präsentieren möchten.