Auswärtsniederlage in der CEWL gegen BK Zabiny Brno

🐸 92:49💚

(25:9; 24:20; 24:14; 19:6)

 

Die vom Verletzungspech geplagten Grazerinnen konnten ihre Reise nach Brünn nur zu zehnt antreten, da derzeit gleich zwei Spielerinnen (Pointguard Ruth Gutjahr und Flügelspielerin Eva Fellner) an einer Knöchelverletzung laborieren.

 

Von Anfang an taten sich die UBI Spielerinnen gegen die sehr druckvolle Ganzfeldverteidigung der Brünnerinnen sehr schwer, verlor einige Bälle und wurde schon im ersten Viertel von den Hausherrinnen mit 25:9 überrannt.

 

Im zweiten, dem wohl stärksten Viertel stellten die Österreicherinnen sich besser auf das Pressing ein und passten sich allmählich dem schnellen Tempo an. Camilla Neumann setzt in der Offensive wichtige Akzente und scorte aus allen Lagen. Mit 24:20 geht dieser Abschnitt zwar knapp an die Tschechinnen, trotzdem konnte man zufrieden mit der Leistung in die Halbzeitpause gehen.

Aus der Pause starteten die Grazerinnen gut und trafen konstant von außen. Leider hatten sie in der Verteidigung Probleme damit, die großen Spielerinnen aus der Zone zu halten und so wurde leider die gute defensive Leistung oft nicht mit einem Rebound abgeschlossen und BK Zabiny Brno kam immer wieder zu mehreren Chancen innerhalb eines Angriffs.

 

Obwohl auf beiden Seiten viel gewechselt wird, fällt es den UBI Spielerinnen schwer das hohe Tempo über 40 Minuten hinweg zu halten. Immer wieder schleichen sich kleine Fehler ein, welche sofort mit Körben auf der Gegenseite bestraft werden. Trotzdem gaben die Grazerinnen bis zum Schluss nicht auf und kämpften um jeden Ball. Dieser Einsatz wurde nur selten belohnt und so stand am Ende ein deutliches 92:49 am Scoreboard.

 

Man muss vor Teams wie BK Zabiny Brno, welche in einer Liga spielen, die deutlich stärker ist als die AWBL Respekt haben. Für diesen Klassenunterschied haben wir uns phasenweise wirklich gut geschlagen und konnten viel aus dem Spiel mitnehmen.“ -Obmann Sebastian Eger-Mraulak

 

Scorer Graz: Neumann C. 16; Coffin 13; Valerio 5; Sill 4; Mahalbasic 3; Bischof, Neumann A., Krisper und Knoflach je 2, Meyer

Scorer Brno: Zaplatova 18; Dudasova 17; Matuzonyte 11; Stoupalova, Galickova, Vackova und Webb je 8; Burtova, Soukalova, Adamcova je 4; Krivankova 2, Mamzova

Bevor es in die wohlverdiente Weihnachtspause geht heißt es noch einmal ALLE IN DIE HALLE: UBI empfängt am 15.12. um 16:00 die Basket Flames im Sportpark. Wir erwarten einen harten Schlagabtausch der beiden top Teams der AWBL. In Wien konnte ein verpatzter Start nicht mehr ausgebügelt werden, die Grazerinnen setzen aber alles daran sich für diese Niederlage zu revanchieren und dieses Mal als Siegerinnen vom Spielfeld zu gehen. Sie freuen sich auf die Unterstützung der Fans, die sie zu Bestleistungen antreiben! Als besonderes Zuckerl gibt es ein gemeinsam mit den Volleyballerinnen vom UVC (aka Uhrturmchicks) organisiertes Kuchenbuffet, dessen Erlös einem guten Zweck gespendet wird.

 Statistik: