Harte Niederlage des UBI II Teams gegen DBBC in der Landesliga

💚 40:129 🦋

(4:40; 16:27; 8:37; 12:25)

Eine sehr harte Partie bestritten unsere UBI II Mädels in der U16 Landesliga: Die übermächtigen Gegnerinnen von DBBC standen unserer neuformierten 2. Mannschaft gegenüber. Wir nahmen uns als Ziel, nicht eingeschüchtert ins Spiel zugehen und entschlossene Aktionen zum Korb zu setzen ohne Angst vor den Gegnerinnen zu haben. Gesagt, getan: wir gingen im ersten Angriff in Führung. Dies sollte jedoch das einzige Mal sein, dass wir vorne lagen. DBBC konnte mit einem Fullcourtpressing immer wieder die Bälle erobern und so liefen sie einen Gegenangriff nach dem anderen. Das Vorhaben, ohne Angst zu spielen wurde immer schwerer umzusetzen, da wir immer öfter den Ball verloren haben und dadurch zusehens unsicherer wurden. Mit einem Stand von 4:40 gingen wir ins 2. Viertel.

Im 2. Abschnitt kam unser ambitioniertes Team besser ins Spiel. Das Pressing wurde besser gelesen und oftmals mit Pässen ausgespielt. Immer wieder kam man zu schönen Aktionen, sodass man bis zur 7. Minute mit den Gegnerinnen mitspielen konnte.

Wenn jemand glaubte, dass bei einem Halbzeitstand von 20:67 aufgehört wird zu pressen, hat er sich geirrt. Die Mädels taten sich immer schwerer den Ball einzuwerfen, unzählige Male wurde der Ball gleich nach dem Korberfolg der Gegnerinnen wieder an sie abgegeben, ohne dass jemand von uns den Ball in der Hand hatte. Bereits in der 29. Minute fiel der 100. Punkt der Gegnerinnen. Die UBI-Mädels gaben jedoch zu keinem Zeitpunkt des Spiels auf, kämpften wacker weiter, versuchten sich besser freizulaufen und entschlossenere Aktionen zu setzen und feierten jeden Korb, als wären wir gerade in Führung gegangen.

Auch wenn das Spiel mit 129:40 an die Gäste ging, sieht man, dass gerade die Spielerinnen, die regelmäßig bei den Trainings waren einen riesen Schritt nach vorne gemacht haben.

Coach Resa: „.Auch wenn wir technisch weit unterlegen waren, darf man nicht vergessen, dass es für die meisten Spielerinnen erst das 3. Spiel überhaupt war. Ich bin wahnsinnig stolz auf diese Mannschaft. Wenn man 40 Minuten gepresst wird und so weit hinten liegt, würden viele andere aufgeben, die Köpfe hängen lassen und den Spaß verlieren. Meine Mädels haben jedoch Charakter bewiesen, haben sich als Team unterstützt, die kleinen Dinge gefeiert und nie aufgehört zu kämpfen. Ich glaube, dass alle von uns von dieser Einstellung etwas lernen können!“